Dauer-Ausstellungen

© Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz

Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“
Jana Endel, Vanessa Ludwig,
Helene Möslinger
Am Erlichthof 15
02956 Rietschen
Link

© Wolfcenter Dörverden

Wolfcenter Dörverden
Kasernenstraße 2
27313 Dörverden
Link

© Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.

Dauerausstellung Wolf
Museum im Dorf Lüben
29378 Wittingen OT Lüben
Link

Temporäre Ausstellungen

bis 31. März 2017: Wolfsausstellung im Aussichtsturm auf dem Großen Inselberg

+++ Der Wolf in Thüringen - die Info-Ausstellung der NABU-LAG Wolf und des Naturkundemuseums Mauritianum in Altenburg +++

Die Ausstellung ist seit 14.09.2016 im neu gestalteten Aussichtsturm des Großen Inselsberges auf 921,30m über N.N. zu sehen. Der Aussichtsturm lockt jedes Jahr mehrere 10.000 Besucher auf den Berg und das nicht ohne Grund ... nunmehr lohnt sich ein Besuch in doppelter Hinsicht: einmal weil man mit der Neu-Eröffnung des zu DDR-Zeiten ehemals militärisch genutzten Aussichtsturmes einen Großteil West-Thüringes und seiner Naturräume weitläufig überblicken kann, anderseits mit der Ausstellung auch die zukünftige Lebenswelt der Wölfe und Luchse begreifbar und in gewisser Weise überschaubar gemacht wird ... man sieht von hier oben, dass unser Grünes Herz an vielen Stellen garnicht so "Grün" ist, wie es häufig sein will, man sieht viele gerodete Kahlflächen in den Wäldern, man sieht wie unsere Landschaft durch Siedlungen und Straßen zerschnitten wird ... man hört hier oben den Autorverkehr in den Senken und Tälern, Motorsägen, den Lärm der Maschinen im unweit gelegenen Steinbruch, die sich Tag für Tag tiefer in den Inselsberg hineinfressen ... all das lässt aufhorchen und zeigt, wie sensibel unsere schöne Heimat ist. Es gilt zukünftig mehr auf Thüringen als Lebensraum für viele bedrohte und gefährdete Arten zu achten. Davon können auch wir profitieren - nicht nur Wolf, Wildkatze und Luchs !

Anfahrt: Die Auffahrt zum Inselsberg erfolgt über die Landstraße Tabarz - Brotterode. Im Bereich des Kammparkplatzes "Grenzwiese" zweigt eine kleine Pflasterstraße zum Berg ab. Kurz unter dem Gipfel gibt es einen Parkplatz. Bei großem Andrang ist dieser schnell belegt. Es bietet sich daher an, das Auto schon auf dem Parkplatz an der Grenzwiese stehen zu lassen und den Berg zu Fuß zu erklimmen.

Der Aussichtsturm ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Nach oben

6.10.2016 - 2.4.2017: Sonderausstellung Wölfe im Naturkundemuseum Karlsruhe

Kommen die Wölfe zurück? Ein spannendes Thema, das viele interessiert, das aber auch polarisiert. Die Wanderausstellung des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz greift die wichtigsten Fragen zur Rückkehr der Wölfe in Deutschland auf und informiert dabei über Biologie und Lebensweise dieser Tiere.
Die Ausstellung folgt der Spur der Wölfe und gibt gleichzeitig Einblick in moderne Untersuchungsmethoden von Wildbiologen. Am Beispiel der Lausitzer Rudel vermittelt sie wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zur Biologie und Ökologie von frei lebenden Wölfen und beleuchtet das Wolfsmanagement, die Akzeptanz in der Bevölkerung, europäische Bemühungen zum Wolfsschutz aber auch die Konflikte, die die Anwesenheit des Wolfes oft mit sich bringt.

Adresse: Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, 76133 Karlsruhe Anfahrt

Weitere Informationen: Link

Nach oben

21. Mai bis 30. September: Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück

Landesmuseum Hannover

Über ein Jahrhundert war der Wolf in Deutschland ausgestorben – nun ist er wieder heimisch geworden, und obwohl die Tiere meist im Verborgenen leben, wird ihre Ausbreitung mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Die Lebensbedingungen der Wölfe haben sich stark verändert: Platz für Wildnis gibt es nur noch wenig, und so lernt der Wolf, in unserer dicht besiedelten Landschaft zu leben. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz statt. Gefördert wird die Schau durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Die Ausstellung im Landesmuseum Hannover, Willy-Brandt-Allee 5, 30169 Hannover läuft vom 21. Mai bis 30. September 2017.

weitere Informationen: Link

Anfahrtsinformationen: Link

Wolfswanderweg Spitzingsee

Wolfswanderweg Spitzingsee © Gregor Louisoder Umweltstiftung

Der Wolf ist in die Bayerischen Alpen zurückgekehrt! Um das Rudeltier besser verstehen zu können, eröffnete dieser erste Rundweg. Er ist allerdings nicht mit Schautafeln bestückt, sondern man kann ihn mit einer interaktiven Karte gehen. Die Route führt durch typische Lebensräume des Raubtieres. Ein junger Wolfsrüde aus den Westalpen wurde 2011 schon des Öfteren in den Bayrischzeller Bergregionen gesichtet. Er lebte jahrelang rund um die Rotwand, jetzt gibt es einen 18 km-Wanderweg genau durch dieses Gebiet.

Die Route führt vorbei an typischen Wolfslebensräumen, an Almen und durch Wälder. In diesen Gebieten könnten künftig Wolfswelpen leben, die Beutetiere, wie Gams, Rehe und Rotwild , des Jägers sind dort bereits zu Hause.

Alles zum Thema Wolfswanderweg in Bayern unter: Wolfswanderweg am Spitzingsee

Start ist an der Taubensteinbahn/ Spitzingsee, die ab 01.05.2015 wieder in den Sommerbetrieb geht.