Dauer-Ausstellungen

© Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz

Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“
Jana Endel, Vanessa Ludwig,
Helene Möslinger
Am Erlichthof 15
02956 Rietschen
Link

© Wolfcenter Dörverden

Wolfcenter Dörverden
Kasernenstraße 2
27313 Dörverden
Link

© Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.

Dauerausstellung Wolf
Museum im Dorf Lüben
29378 Wittingen OT Lüben
Link

Temporäre Ausstellungen

4. August - 30. September 2018: Die Rückkehr des Wolfes! im Westfälischen Pferdemuseum Münster

Wie kein anderes Wildtier polarisiert der Wolf die Bevölkerung. Die einen feiern seine Rückkehr als Siegeszug von Schutzmaßnahmen, die anderen sehen in ihm eine zunehmende Bedrohung. Gibt es angesichts der anwachsenden Wolfpopulation eine funktionierende Strategie für ein Miteinander von Mensch und Wolf?

Mit zehn Bannern und elf Aktionskoffern dokumentiert die Ausstellung die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland, informiert über seine Lebensweise und sein Verhalten und gibt praxisorientierte Hinweise für den Umgang mit Wölfen in freier Wildnis. Sie widmet sich auch den Sorgen und Ängsten vieler Bürger und möchte helfen, die aktuell sehr emotional geführte "Wolfs-Debatte" zu versachlichen. Ein eigens für den Standort Münster erarbeiteter Bereich zur Domestikation zeigt, wann und wie der Wolf zum besten Freund des Menschen wurde.

Weitere Informationen: Link

Das Westfälische Pferdemuseum liegt mitten im Allwetterzoo Münster. Der Besuch des Museums ist im Zooeintritt enthalten.

Adresse: Sentruper Straße 311, 48161 Münster Routenplaner

Nach oben

4. August - 14. Oktober 2018: Der Wolf- ein Wildtier kehrt zurück im Naturum Göhrde

In der Göhrde, einem bekannten Naherholungsgebiet  von Hamburg (Landkreis Lüchow-Dannenberg und Lüneburg, Wendland), findet die Sonderausstellung "Der Wolf, ein Wildtier kehrt zurück" statt. Das Landesmuseum Hannover hat die Ausstellung gemeinsam mit dem Naturum Göhrde konzipiert.
In der Göhrde gibt es seit 2016 wieder ein Wolfsrudel. Die Anwesenheit von Wölfen wird in der Region mit großer Aufmerksamkeit verfolgt, teils mit Bewunderung für den Wolf, teils mit Skepsis und Furcht. Die Ausstellung zeigt anschaulich, wie der Schutz vor Wölfen und für Wölfe sinnvoll gestaltet werden kann.
Die Ausstellung findet vom 4.8.2018 bis zum 14.10.2018 statt.
Am 4.8.2018  um 12:00 Uhr ist die feierliche Eröffnung der Ausstellung. Der Freundeskreis freilebender Wölfe e.V., der die Ausstellung unterstützt, ist mit einem Infostand vertreten.
Kenny Kenner, einer der Wolfsberater in der Göhrde, unternimmt im Anschluss  an die Eröffnung um 13:00 Uhr eine Wolfswanderung. Kenny Kenner informiert immer sehr fundiert und mit umfangreichem Wissen über den Wolf, dabei bleibt er sachlich und objektiv. Alle Fragen zum Wolf werden gern beantwortet.  Im Anschluss an die Wanderung gibt es Kaffee und Kuchen im Naturum. 
Ferner wird am 15.9.2018 eine weitere Wanderung mit Peter Brauer  zum Thema „Wald und Wolf“ veranstaltet. Peter Brauer ist ein ehemaliger Förster aus der Göhrde und Mitglied im Freundeskreis freilebender Wölfe e.V..
 
Die Öffnungszeiten des Naturums bis zum 14.10.2018 sind Freitag von 14 Uhr bis 18 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags von 11 Uhr bis 18 Uhr.
Das Naturum befindet sich in der König-Georg-Allee 5 in 29473 Göhrde Routenplaner
Tel: 05855-675
www.naturum-goehrde.de

Nach oben

bis 30. September 2018: "Die Rückkehr der Wölfe – Geschichte und Gegenwart" im Naturpark-Informationszentrum Weiskirchen

FOTO: Naturpark Saar-Hunsrück

Bis Sonntag, 30. September, präsentiert der Naturpark Saar-Hunsrück in Kooperation mit dem Hunsrück-Museum Simmern, der Stiftung Rheinland-Pfälzisches Freilichtmuseum Bad Sobernheim und der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz die Ausstellung "Die Rückkehr der Wölfe – Geschichte und Gegenwart" im Naturpark-Informationszentrum Weiskirchen.

Seit dem Jahr 2000 siedeln sich wieder Wolfsrudel in Deutschland an, auch in Rheinland-Pfalz wurden Wölfe entdeckt. Mit Blick auf die Gesamtlage wurden in Rheinland-Pfalz und Saarland Wolfsmanagement-Pläne entwickelt, um einer zu erwartenden Einwanderung des Wolfes mit entsprechender Fach-kompetenz zu begegnen.
Die Rückkehr der Wölfe stellt in einer dicht besiedelten Landschaft eine Herausforderung dar. Maßnahmen zur Information der Öffentlichkeit, zur Akzeptanzsteigerung sowie zur Schadensprävention und -kompensation sind wichtige Schritte, um die Rückkehr der Wölfe angemessen zu begleiten.
Die Wanderausstellung behandelt die Biologie des Wolfes, seine Lebensräume, die Jagd und die Ausrottung der Tiere vor allem in 19. Jahrhundert, schließlich die Märchen und Legenden zum Thema, die Rezeption des Wolfes in Wappen, Flurnamen, Erinnerungsstätten und die Rolle der Wölfe in anderen Kulturen. Darüber hinaus informieren die Ausstellungstafeln über die aktuelle Situation zum präventiven Schutz von Nutztieren und die damit verbundene Problematik.
Die Wolfsausstellung ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr im Naturpark-Informationszentrum Weiskirchen, Zum Wildpark, zu sehen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Naturpark-Informationszentrum Weiskirchen, Telefon 06872/921261 und bei der Naturpark-Geschäftsstelle in Hermeskeil, Telefon 06503/9214-0.

Adresse: Naturpark-Informationszentrum Weiskirchen, Zum Wildpark 1, 66709 Weiskirchen Routenplaner

Nach oben

Wolfswanderweg Spitzingsee

Wolfswanderweg Spitzingsee © Gregor Louisoder Umweltstiftung

Der Wolf ist in die Bayerischen Alpen zurückgekehrt! Um das Rudeltier besser verstehen zu können, eröffnete dieser erste Rundweg. Er ist allerdings nicht mit Schautafeln bestückt, sondern man kann ihn mit einer interaktiven Karte gehen. Die Route führt durch typische Lebensräume des Raubtieres. Ein junger Wolfsrüde aus den Westalpen wurde 2011 schon des Öfteren in den Bayrischzeller Bergregionen gesichtet. Er lebte jahrelang rund um die Rotwand, jetzt gibt es einen 18 km-Wanderweg genau durch dieses Gebiet.

Die Route führt vorbei an typischen Wolfslebensräumen, an Almen und durch Wälder. In diesen Gebieten könnten künftig Wolfswelpen leben, die Beutetiere, wie Gams, Rehe und Rotwild , des Jägers sind dort bereits zu Hause.

Alles zum Thema Wolfswanderweg in Bayern unter: Wolfswanderweg am Spitzingsee

Start ist an der Taubensteinbahn/ Spitzingsee, die ab 01.05.2015 wieder in den Sommerbetrieb geht.