Erste WikiWolves-Aktion in Schleswig Holstein: Workshop „Zäune bauen“

Am 4. Juli haben sich fünf Freiwillige bei einer Schäferin und ihrem Mitarbeiter getroffen um zu lernen, wie Schutzzäune auf- und abgebaut werden. Die Schäferin arbeitet ausschließlich mit Stellnetzen, nicht mit Festzäunen. Die Freiwilligen wohnen alle in der Umgebung der Schäferei und die Idee ist, dass sich die Schäferin auch in Zukunft an die Freiwilligen wenden kann, wenn sie mal dringend Hilfe benötigt.

Die Freiwilligen wurden in 2 Gruppen aufgeteilt und kamen auf verschiedenen Weiden zum Einsatz. Wir sind zu einer Herde gefahren, die etwa 600 Schafe und Ziegen plus die beiden Herdenschutzhunde zählt.

Gestartet wurde mit dem Abbau einiger Euronetze. Dank der guten Tipps und der anschaulichen Vorführung wie es funktioniert, waren die Zäune schnell abgebaut, eingerollt und im VW-Bus verstaut. Für uns gab es eine kurze Verschnaufpause im Schatten, während die beiden Herdenschutzhunde in ihren Anhänger gebracht wurden.

Nachdem wir - mit den Hunden im Schlepptau - den neu einzuzäunenden Teil der Wiese erreicht hatten, ging es direkt weiter. Die Hunde wurden mit Wasser und Futter versorgt, und wir verteilten die Aufgaben. Einer verteilt die Zäune rundherum auf der Weide, einer rollt sie aus, und einer geht hinterher und stellt die Zäune auf. Gesagt. Getan. Danach haben wir die Schafe und Ziegen auf die neue Weide getrieben.

Als alle am neuen Futterplatz angekommen waren, wurden auch die beiden Hunde endlich wieder zu ihrer Herde gelassen, der Strom angeschlossen und die Spannung mit einem Prüfgerät gemessen. „Alles okay, let‘s go“ an diesem heißen Tag waren die Schäfer dankbar für die Unterstützung.

Zum Abschluss gab es für alle ein großes Eis. Ein erfolgreicher Tag, mit interessanten Einblicken in den Schäferalltag. Danke, wir kommen gerne wieder!

Bericht Jessica Reischuck, Fotos Patrick Rinkel

Weitere Informationen zu WikiWolves können auch dem neuen Flyer der Initiative entnommen werden: PDF-Download

Ansprechpartner

Nathalie Soethe (nathalie.soethe@gmx.de, Mecklenburg-Vorpommern)
Jessica Reischuck (mailtojessi@gmail.com, Schleswig Holstein)
Biggi Pelz (biggi.pelz@yahoo.de, Berlin/Brandenburg)