WikiWolves - Freiwilligeneinsätze im Herdenschutz

Die Initiative WikiWolves wurde von einem Mitglied des Freundeskreises freilebender Wölfe e.V. ins Leben gerufen. WikiWolves ist eine Plattform für die, die Unterstützung im Herdenschutz benötigen, und für die, die helfen möchten.

Die Ziele von WikiWolves sind:

• Tierhaltern praktische Hilfe beim Herdenschutz zu leisten. Prinzipiell helfen wir Haltern von Schafen, Ziegen, Gatterwild, Rindern, Pferden, Alpakas und allen sonstigen Tierhaltern, die durch die Rückkehr der Wölfe einen Mehraufwand haben.
• den Austausch zwischen denen zu fördern, die sich über die Rückkehr der Wölfe freuen, die sich einfach nur dafür interessieren, und die durch die Rückkehr der Wölfe konkret betroffen sind.
• die gesellschaftliche Anerkennung der Arbeit der Schafhalter mit ihrem Beitrag zum Landschafts- und Biodiversitätsschutz zu fördern.
• Informationen über Wölfe und Landwirtschaft zu vermitteln.
• Spaß zu haben!
• Langfristig zu einem konfliktarmen Nebeneinander mir Wölfen beizutragen.

Durch Freiwilligeneinsätze im Herdenschutz wird man auf vielfältige Weise belohnt:
Man lernt Orte kennen, an denen man noch nie war, selbst wenn es nicht weit weg ist von zu Hause. Im Spätsommer können Schäfer gute Stellen zeigen, wo viele Pilze wachsen. An den Einsätzen nehmen Leute mit den verschiedensten beruflichen Hintergründen und Interessen teil. Jeder beschäftigt sich mit dem Thema Wolf auf seine sehr persönliche Weise. Unweigerlich lernen viele so eine Menge über Wölfe – und auch über Schafe. Leute, die sehr viel im Büro sitzen, kommen endlich mal an die frische Luft, können durch das Feststampfen von Zaunpfählen ihre Fitness trainieren und haben viel Zeit, über den Sinn des Lebens nachzudenken, wenn sie mit dem Akkubohrer von Zaunpfahl zu Zaunpfahl schlendern. Drei Geräusche begleiten ihre Gedanken: Die Schreie der Kraniche, der Wind in den Zäunen und das Blöken der Schafe in unzählbar vielen Tonlagen. Schließlich ist eine große Gastfreundlichkeit, einige hundert Meter schicker neuer Zaun und ein glücklicher Schäfer oder eine glückliche Schäferin der Lohn dafür, dass man ein oder zwei Tage gut geackert hat. Manche schließen Freundschaften zu „ihren Schäfern und Schäferinnen“ und helfen ihnen auch in Zukunft auf individueller Basis, andere finden es interessant viele unterschiedliche Betriebe kennenzulernen, wieder andere sind ein einziges Mal dabei und nehmen „Nachhaltige Eindrücke“ vom Alltag in der Landwirtschaft mit.

Weitere Informationen unter www.wikiwolves.org