Schnelle Eingreiftruppe Herdenschutz im NABU Hessen

06.04.2016 - Wir möchten Ihnen heute Informationen zum Projekt "Schnelle Eingreiftruppe Herdenschutz im NABU Hessen" der Landesarbeitsgruppe Wolf geben. Der Freundeskreis freilebender Wölfe e.V. unterstützt damit das Projekt.

Was wollen wir?
Nutztierhaltung, insbesondere mit Schafen, dient häufig dem Erhalt wertvoller Lebensräume, die dem Naturschutz ein wichtiges Anliegen sind. Die LAG Wolf des NABU Hessen hat sich daher zum Ziel gesetzt, zum Beispiel die Schäfer zu unterstützen, ihre Tiere soweit es irgend möglich ist, gegen Wolfsübergriffe zu schützen.

Wie stellen wir uns das vor?
Unsere Teilnehmer am Projekt werden zum Thema Wolf und Herdenschutz geschult. Mit diesem Wissen möchten wir mit den Schäfern gemeinsam z.B. Herdenschutzzäune aufstellen. Des Weiteren können wir Kontakte zu anderen Schäfern u.ä. herstellen, die bereits mehr Erfahrungen in Sachen Wölfe und Nutztiere gemacht haben und ihr Wissen gerne mit ihnen teilen.

Was bieten wir?
Die LAG Wolf kann Ihnen mit Notfalls-Sets und Man-Power zur Seite stehen.
Wenn wir Fragen nicht selber konkret und kompetent beantworten können, stellen wir den Kontakt zu den Experten her, die es besser wissen.

Schäfer Plötzer erklärte uns beim Zaunbau, dass hier eigentlich zuerst vorgemäht werden müsste... Foto © LAG Wolf im NABU Hessen

Was können und dürfen wir?
- Helfen beim Auf- und Abbau von Herdenschutzzäunen (Elektronetzen), mit z.B. Schäfern gemeinsam
- Notfall-Set zur Verfügung stellen (nur vorübergehend bis Sie eine eigene Ausrüstung haben)

- Tipps zum Thema Herdenschutz und der Arbeit mit Herdenschutzhunden geben

- Kleinere Beratung (Größere Beratungen geben wir an Fachleute ab!)

Was Sie sonst noch wissen müssen?
Wir sind ehrenamtliche NABU-Wolfsbotschafter oder Menschen, die den Schäfern helfen wollen. Wir sind keine Profis in Sachen Herdenschutz! Wir wollen unterstützen und zur Hand gehen.

Die Sorgfaltspflicht können wir den Nutztierhaltern leider nicht abnehmen. Und wir müssen darauf hinweisen, dass es einen 100%igen Schutz gegen den Wolf (wie bei so vielen anderen Dingen im Leben auch) niemals geben wird.

Weitere Informationen zu unserer LAG Wolf und zu diesem Projekt finden Sie auf unserer Internetseite unter www.wolf-hessen.de

Fragen beantwortet Ihnen Isa Rössner gerne per E-Mail. Die E-Mail-Adresse lautet IRoessner@aol.com

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen dürfen!

Mit wölfischen Grüßen, Die Mitglieder der LAG Wolf

Information zur Schulung Herdenschutz im Frühjahr 2016

Im Projekt der LAG Wolf „Schnelle Eingreiftruppe Herdenschutz im NABU Hessen“ ist eine erste Schulung geplant.

Termin der Schulung: 23. April 2016 von 10.00 bis 18.00 Uhr - westlich von Kassel

Weitere Informationen zu dieser Schulung finden Sie in der Veranstaltungsinformation PDF-Download

Nach oben