Wolf auf der A24 überfahren

23.08.2016 - Ein Sattelzug befuhr am 22.08. gegen 05.30 Uhr die Autobahn 24 in Richtung Hamburg auf dem rechten Fahrstreifen. Kurz hinter der Kreisgrenze von OPR zur Prignitz nahm der Fahrzeugführer plötzlich ein Tier auf dem rechten Fahrstreifen wahr und konnte nicht mehr ausweichen. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung rammte die Zugmaschine Scania das Tier. Bei dem Tier handelte es sich um einen Wolf, dieser verendete vor Ort. Die Zugmaschine wurde an der Stoßstange beschädigt, konnte aber die Fahrt fortsetzen; Schaden ca. 500 Euro.

Der regionale Ansprechpartner Wolfsmanagement und die untere Naturschutzbehörde wurden über das Einsatzleitzentrum der Polizei informiert. Einige Reste des Wolfes konnten gesichert werden.

Quelle: Pressemeldung Polizei Brandenburg