Neuer interaktiver Atlas zeigt, wo Isegrim umherstreift

Eine Wolfssichtung in Ulfborg aus dem Juli 2017. Foto: Naturhistorisk Museum Aarhus, Aarhus Universitet & Thomas Boesdal

08.09.2017 - Seit rund fünf Jahren sind in Dänemark wieder Wölfe heimisch. Es dreht sich um einige wenige Tiere – die regelmäßig für Schlagzeilen und nicht immer ganz sachliche politische Debatten sorgen. Mit einer laufend aktualisierten Online-Karte will das Naturhistorische Museum in Aarhus jetzt für Transparenz sorgen.

Ein Wolf, ein Schakal – oder doch nur ein Schäferhund auf Abwegen? Immer wieder wenden sich neugierige oder besorgte Bürger mit ihren Beobachtungen an das Naturhistorische Museum in Aarhus. Dort leisten die Experten in hunderten von Fällen Detektivarbeit – und tragen jede Sichtung in die nationale Wolfs-Datenbank ein, für die die Aarhusianer verantwortlich sind. Jetzt ist die Dänemark-Karte mit bestätigten Wolfssichtungen auf ulveatlas.dk öffentlich zugänglich.

Quelle: Der Nordschleswiger

Nach oben