Wolf in der Dresdner Heide bei Unfall getötet

Foto © Sachsenforst

01.11.2017 - In der Dresdner Heide ist am Mittwochmorgen ein Wolf bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Das Tier ist gegen 06:50 Uhr zwischen Radeberg und Dresden von einem Golf angefahren worden, teilte eine Polizeisprecherin mit. Zuerst hatte die SZ über den Fall berichtet, der Sachsenforst bestätigte den Vorfall.

Das Tier wurde im Bereich Abzweig Langebrück - Heidemühle von dem Auto erfasst. Wie Heiko Müller vom Sachsenforst bei uns im Interview sagte, handelt es sich vermutlich um ein weibliches Tier aus dem Laußnitzer Rudel. Die Wölfin hatte eine Verletzung an einem Vorderlauf und dadurch nur noch drei Pfoten. Möglicherweise hatte das Tier dadurch Probleme beim Jagen und wollte an der Straße einfache Beute machen. Dabei ist dem Tier der Verkehr nun selbst zum Verhängnis geworden. Müller betonte aber, dass das Tier zwar klein, aber nicht abgemagert war. Es muss also zuletzt genug Futter gehabt haben.

Die Wölfin ist etwa drei Jahre alt, sie ist in den vergangenen zwei Jahren bereits mehrfach in Fotofallen des Sachsenforstes in der Heide getappt. Für die Ansiedlung eines Rudel ist in der Dresdner Heide allerdings zu viel los, sagte Müller.

Quelle: Radio Dresden

Nach oben