Bericht Vortragsabend zur Rückkehr der Wölfe in Metelsdorf

12.02.2018 - Am 9. Februar 2018 haben wir einen Vortragsabend zur Rückkehr der Wölfe in Metelsdorf in Nordwestmecklenburg durchgeführt. Es war alles gut durchorganisiert sowohl von unserer als auch von der Gemeindeseite, insbesondere von dem Bürgermeister Herrn Gilde. Teilnehmer waren ca. 25 Bürger, darunter zwei Nutztierhalter und ein Jäger. 

Mit unserer Folienablichtung zur Biologie und Ökologie des Wolfes wurde begonnen, weiterleitend an den Schautafeln wurden dann die vorhandenen Rudel, Territorien und reproduzierenden Gebiete dargestellt sowie der Rechtsstatus des Wolfes in Deutschland sowie auf EU-Ebene erläutert.

Metelsdorf 3

Dann begann die Dialogrunde, die dann auch kontrovers von Seiten der Nutztierhalter sowie vom Jäger geführt wurde. Die Schafhalter waren Hobbyhalter und können laut Aussage derer einen Herdenschutzzaun bei den paar Tieren finanziell nicht stemmen, dem wir dann auch zustimmten. Die Argumente des Jägers konnten Rüdiger und ich leider nicht teilen, denn für ihn sind 300 Wölfe für ganz Deutschland genug, denn die wären gefährlich und fressen auch kleine Kinder, was er uns dann mit Fakten aus Schweden und Finnland belegen wollte, worauf wir dann wieder mit unseren fundierten fachlichen Beiträgen konterten und plötzlich war es 22.30 Uhr - ein gelungener Abend. Der größere Teil der Teilnehmer auch hier im ländlichen Gebiet war Pro Wolf.

Fotos: Rüdiger Krause

Bericht: Jörg Piehl

Nach oben