Infostand der AG-Nord beim Internatonalen Schlittenhunderennen im Erlebniswald Trappenkamp

Bericht: Jens Hennings

104 Teilnehmer und 400 Schlittenhunde kamen zum 10. Internationalen Schlittenhunderennen des Schlittenhunde-Sportvereins-Nord am 25. und 26. Oktober in den Erlebniswald Trappenkamp. Mehr als 3000 Besucher wollten sich dieses seltene Erlebnis nicht entgehen lassen. Trotz der vielen Schlittenhunde und deren Geheul, wollte einfach kein Alaskafeeling aufkommen, denn dafür war es am ersten Tag zu warm und am zweiten Tag viel zu nass.

Wie in jedem Jahr war auch der „Freundeskreis frei lebender Wölfe“ mit seinem Infostand dabei. Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass wir an unserem Stand Verstärkung bekommen hatten. Jens Matzen vom Naturpark Holsteinische Schweiz war aktiv dabei und für unseren Stand eine starke Unterstützung, da er sich nicht nur mit Wölfen auskennt, sondern auch zum Thema Jagd ein umfangreiches Wissen hat.

Am Sonnabend war unser Stand wegen des guten Wetters häufig von Besuchern und Rennteilnehmern umlagert, sodass unser Team, bestehend aus Andreas, Jens, Thorsten und meiner Person, zeitweise sehr gut beschäftigt waren. Fast alle mitgebrachten Wolfskalender und einige Kleinigkeiten wurden an diesem Tag verkauft und viele interessante Gespräche geführt.

Der Sonntag war total verregnet und deshalb war der Besucherstrom auch nur sehr spärlich, aber es reichte um den Rest der Kalender unter die Leute zu bringen und wieder Aufklärungsarbeit zum Thema Wolf zu leisten.

Wir freuen uns über zwei neue Vereinsmitglieder, die von selbst auf die Idee kamen Mitglied in unserem Verein zu werden und uns bei unserer Arbeit sicherlich mit Kräften unterstützen.

Wie bereits im Jahr 2007, bekamen wir auch in diesem Jahr von Brigitte Jordan Pape eine Spende, die den Erlös aus ihren selbst gefertigten Traumfängern auf die Nothilfe für Polarhunde und unserem Freundeskreis aufgeteilt hat. Es wanderte eine Summe von 50,- € in unsere Spendendose.

Hierfür sagen wir im Namen der Wölfe herzlichen Dank, wir werden auch diese Summe zum Wohle der Wölfe einsetzen.