Erstes Wendland-Wolfskindercamp unter sonnigem Himmel

Bericht: Iris Nagler-Meyer

Unter blauem Himmel fand vom 13.06.2009 bis 14.06.2009 das erste Kinder-Wolfscamp in Mützingen statt. 21 Kinder waren der Einladung des Freundeskreises freilebender Wölfe e.V. und der Wolfs-AG-Wendland gefolgt. Pünktlich um 10 Uhr, fanden sich alle zur Rudelgründung auf dem Platz in ein.

Zelte aufbauen und Kennlernspiele standen zuerst auf dem Plan; wobei man einen Wolf (als Ball dargestellt) über ein von den Kindern gespanntes Tuch, durch manche Gefahren sicher balancieren musste. Nach einer Brotzeit unter schönem, sonnigem Himmel, ging es am Nachmittag weiter mit „Wissenswertem rund um den Wolf“.

Wie leben Wölfe im Rudel? Was fressen sie? Wie jagen sie? Was macht ihr Familienleben aus? Was hat es mit den Revieren auf sich? Gibt es in Deutschland Wölfe?

Neben Geweihbestimmungen und in Gips gegossenen echten Wolfspfotenabdrücken, erfuhren die Teilnehmenden  all das, was sie im Anschluss selbst in Spielen umsetzen konnten.

Kleine Stofftücher mit Gerüchen getränkt mussten im Wald, von zwei Kinderrudel beschnuppert und dem eigenen oder fremden Revier zugeordnet werden.

Jagdspiele, bei denen sich die Kinder in die Rollen der jagenden Wölfe oder der gejagten Tiere versetzen mussten, beschlossen den viel zu schnell vergangenen Nachmittag.

Beim einem vorzüglichen Abendessen am Lagerfeuer, mit Stockbrot und Würstchen, gab es Geschichten über den Wolf und Indianische Lieder zum mitsingen. Um 22.30Uhr machten wir uns noch mal auf zur Nachtwanderung, wobei ein Kassettenrekorder im Wald platziert mit originalem Wolfsgeheul vorstellbar machte, wie es wäre, wenn im Wendland des Nachts die Wölfe heulen würden. So ging der erste Wolfstag zu Ende.

Am nächsten Morgen bemalten die Kinder T-Shirts und fertigten ihr ganz persönliches Wolfsgesicht. Eine Wolfsrallye mit Fragen und Aufgaben, beschloss den Vormittag. Nun blieb nur noch zusammen essen, Zelte abbauen und Abschied nehmen.

Es war ein rund um gelungenes Wochenende, und es geht der Dank an alle die mit dabei waren; an die wunderbar interessierten Kinder, den Freundeskreis freilebender Wölfe, die Wolfs-AG-Wendland und alle Helfer/innen.

Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.