Schlittenhunderennen im Erlebniswald Trappenkamp

Bericht: Jens Hennings

Jedes Jahr am letzten Wochenende im Oktober, findet im Erlebniswald Trappenkamp das internationale Schlittenhunderennen des Schlittenhunde-Sport-Vereins Nord statt. Viele Musher nutzen die Gelegenheit um mit ihrem Gespann in die neue Rennsaison zu starten. Das Wetter war gut und so kamen ca. 3500 Besucher um mitzuerleben, wie sich die vielen Huskies und Malamuten ins Geschirr schmissen und durch den Erlebniswald rasten. Ca. 30 km/h im Durchschnitt erreicht so ein Gespann auf dem 4 km Rundkurs.

Man würde den „Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.“ vermissen, wenn wir nicht mit unserem Infostand an der großen Veranstaltung teilnehmen würden. Viele Besucher sind erst durch uns auf das Thema Wolf aufmerksam geworden und lassen sich jetzt regelmäßig auf den aktuellsten Stand der frei lebenden Wölfe in Deutschland bringen. Diesmal war der im Frühjahr aus dem Nochtener Rudel abgewanderte „Weitwanderwolf“ Alan ein interessantes Gesprächsthema. Keiner hatte bisher eine Ahnung davon, dass es Wölfe gibt, die so jung schon in relativ kurzer Zeit solche Entfernungen zurücklegen. Auch der im April 2007 in Schleswig Holstein überfahrene Wolf war erst ein Jahr alt und war auch schon sehr weit gewandert, das hatten schon viele vergessen. Beliebt ist auch unser am Stand ausgelegtes Infomaterial und wird gerne mitgenommen.

Bevor wir uns am späten Abend in unsere Wohnwagen und Wohnmobile zurückzogen, saßen wir noch lange Zeit am wärmenden Lagerfeuer und ließen das Erlebte noch mal an uns vorüberziehen.

Für die nächsten 6 Jahre ist das Schlittenhunderennen hier schon fest eingeplant, das gibt uns die Möglichkeit hier auch weiter mit einem Infostand über die Entwicklung der frei lebenden Wölfe zu informieren.