9. Klein Auheimer Wolfsheulnacht

Bericht: Peter Kiermeier
Fotos: Susanna Lopez Kostka

Am 16. Januar fand – wie hier auf der Homepage angekündigt – im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau die 9. Klein Auheimer Wolfsheulnacht statt.

Ab 15:00 ging es mit einem umfangreichen Beiprogramm los: Schlittenhunde, Dog-Dancing, Behindertenbegleit­hunde, und Rettungshundevorführung stimmten auf das anschließende Wolfsheulen mit den Polarwölfen Ayla, Scott und Khan ein.

Der Freundeskreis war auf der Veranstaltung erstmals mit einem Infostand vertreten und die neue AG MITTE hatte so ihren „ersten  Einsatz“. Rückblickend können wir sicherlich sagen, dass wir mit unserem Thema hervorragend in das Konzept gepasst haben. Das Interesse seitens der Mitarbeiter des Parks („Mal sehen, was die neuen da machen“) aber ganz besonders auch der Besucher war ermutigend. Für viele waren „Wölfe“ und „Lausitz“ durchaus ein bekannte Größe. Wir hatten insofern Glück, als es nicht allzu kalt war, wir in einem der großen Hütten unseren Stand aufbauen konnten und das Wetter gehalten hat. So hat das ganze auch noch Spaß gemacht.

Als dann die Schwedenfeuer schon fast abgebrannt waren und sich nach dem Wolfsheulen sicher keiner mehr an unseren Stand verirren würde, haben wir eingepackt. Schade, dass es die Vereinsmitglieder, die per E-mail ihr Kommen avisiert hatten es wohl doch nicht ermöglichen konnten. Na gut, vielleicht beim nächsten Mal. Nachdem wir unsere ersten Erfahrungen gesammelt haben wollen wir mal sehen, was wir als nächstes machen…