Goldrauschstimmung im Baruther Urstromtal

Bericht: Janine Meißner

Bei Jack London trägt er wirklich noch „Wolfsblut“ in sich – dieser Hund, der so freundlich, intelligent, anhänglich und stark ist.

DEN Schlittenhund, der in dieses Bild passt, gibt es dabei gar nicht. Was sie, die Siberian Huskys und Alaskan Malamutes und alle anderen Schlittenhunde, eint, ist jedoch der unbedingte Laufwille.

Wenn diejenigen Hunde, die diese unbändige Freude am Laufen von Natur aus mitbringen, zudem noch motiviert sind, diese für ihren Menschen einzusetzen, sind sie gelehrig genug, um gute kommandohörige Schlittenhunde zu werden.

Sie begleiten keine Trapper und Goldsucher mehr, verfügen aber immer noch über dieselbe gute körperliche Konstitution – und wollen von ihrem Musher gefordert werden und ihm zu Gefallen alles geben.

Fünf Schlittenhundegespanne waren am ersten Februarwochenende im Wildpark Johannismühle zu Gast. Hunderte Besucher feierten mit ihnen im Baruther Urstromtal das 9. Schlittenhundefest.

Was für die Unterbringung und Pflege von Tieren immer gebraucht wird, ist viel Geld. Was Schlittenhunde am besten können und am liebsten tun, ist laufen. Was sich viele vergeblich wünschen, weil sich dazu nicht oft die Gelegenheit bietet, ist eine Fahrt mit einem Hundeschlitten. – Das müssen in etwa die Überlegungen des Wildpark-Fördervereins gewesen sein, der daraufhin immer wieder Musher und solche, die es auch gern einmal sein möchten, nach Johannismühle einlädt.

Somit ist dann allen geholfen: die Hunde dürfen nach Herzenslust laufen, die Besucher sind begeisterte Mitfahrer auf dem Musherwagen – und ein kleines Entgelt für dieses Erlebnis soll letztlich den Tieren des Wildparks zugute kommen.

So schließt sich der Kreis zu Jack London, denn zu den Wildparkbewohnern zählen auch ein Polarwolfrudel und zwei Europäische Grauwölfe. Auch wenn die Hauptakteure des Schlittenhundefestes keine wirklichen „Wolfsblute“ sind, so widerspiegeln sie doch auf eindringliche Weise, welches Potential in ihrem gemeinsamen Vorfahren steckt, das da durch geschickte Zucht herausgeholt wurde.

Zur Bildergalerie