Was machen Wölfe nachts?

In der Ausstellung.

Unsere abendliche Nachtwanderung führte uns in den Wildpark zu den Wölfen. Wir wollten sehen, was die Wölfe nachts machen. Die Wölfe hatten uns beobachtet, was wir trotz der Dunkelheit an den funkelnden Augenpaaren deutlich erkennen konnten.Zurück bei den Zelten, kehrte nach diesem erlebnisreichen Tag schnell Ruhe im Camp ein. Wir Betreuer hatten nun die Möglichkeit noch einige Zeit am Lagerfeuer zu verbringen.
Am Sonntag gab es dann nach dem Frühstück noch unsere legendäre Abschlussrallye in den Wildpark, um das Erlernte zum Thema Wolf kindgerecht zu überprüfen. Anschließend, nach dem Mittagessen, verteilten wir Urkunden an die Kinder, aber. Auch einige Broschüren und Flyer konnten wir allen Kindern überreichen, damit das Thema Wolf zu Hause weiter lebt.

Schön war‘s!

Schon vorbei, jetzt wird eingepackt.

Rechtzeitig zum Ende unserer Veranstaltung kamen die Eltern und wir konnten ihnen ihre Kinder heil und gesund übergeben. Nun begann es zu regnen und wir hatten das Vergnügen unser Camp abzubauen, die Zelte mussten nass eingepackt werden und das bedeutet für mich, dass ich noch tagelange Trocknungsaktionen vor mir habe.Als Fazit kann man sagen, dass es allen Beteiligten trotz der vielen Arbeit wieder einmal viel Spaß und Freude gemacht hat. Wir hoffen den 23 Kindern gezeigt zu haben, dass es sich mit dem Wolf in unserer Nähe leben lässt und von ihm – bei normalem Verhalten – keine Gefahr für die Menschen ausgeht.
Bericht von von Jens Hennings