Tolles Ergebnis aus der Spendendose

Barbara und Kenny Kenner vor ihrem Biohotel.

02.11.2015 - Der ehrenamtliche Wolfsberater Kenny Kenner betreibt gemeinsam mit seiner Frau Barbara das idyllisch gelegene Biohotel Kenners Landlust (www.kenners-landlust.de) im Ort Dübbekold inmitten der Göhrde. Die Göhrde ist das größte zusammenhängende Mischwaldgebiet Norddeutschlands, das in seiner besonderen Art einmalig ist. Sie liegt innerhalb des Naturparks Elbhöhen-Wendland im Staatsforst Göhrde (siehe unten).

Kenny engagiert sich schon seit einigen Jahren für den Wolf und gehört zu der ersten, noch bei LUPUS ausgebildeten Wolfsberater-Generation in Niedersachsen.  Seinen Gästen und anderen Interessierten bietet Kenny Wolfswanderungen in der Göhrde an, bei denen er sein fundiertes Wissen und seine Erfahrungen als Wolfsberater regelmäßig und wie ich aus gemeinsamen Gesprächen weiß, auch gerne weitergibt. (Im Umfeld der Göhrde halten sich derzeit bis zu drei Wölfe auf, der genaue Status ist jedoch derzeit unklar). Umfangreiche Informationen und Hinweise zum Wolf finden sich auch in einem Vorraum unmittelbar an der Rezeption.
Die Wolfswanderungen sind für die Gäste kostenfrei, aber nach erfolgreicher Wanderung weist er regelmäßig auf eine Spendendose des Freundeskreises freilebender Wölfe e. V. hin. Die letzte Leerung vor ein paar Tagen erbrachte ein stolzes Spendenaufkommen von über 140,00 Euro für unseren Verein.

Der Freundeskreis kann diese Spenden gut für die Anschaffung von Informationsmaterialien verwenden.

Wir danken Barbara und Kenny für Ihren Einsatz zum Schutz des Wolfes und hoffen, dass wir auch zukünftig eine gut gefüllte Spendendose leeren können.

Die Göhrde

Baum-Allee in der Göhrde

Die Göhrde ist das größte zusammenhängende Mischwaldgebiet Norddeutschlands, das in seiner besonderen Art einmalig ist. Sie liegt innerhalb des Naturparks Elbhöhen-Wendland im Staatsforst Göhrde.
Das Naturschutzgebiet ist ca. 170 Hektar groß und ein beliebtes Naherholungsziel für Hamburger und Lüneburger. Die Staatsforst Göhrde ist ein beeindruckendes Waldgebiet und in Kernbereichen mit sehr altem Baumbestand bewachsen. Viele dieser Baumriesen sind als Naturdenkmäler ausgewiesen und geschützt. Doch auch ganze Waldabschnitte wurden inzwischen unter Schutz gestellt.
Die Göhrde ist heute auch ein Rückzugsraum für seltene und geschützte Tiere. Besonders charakteristisch für die Göhrde sind seltene Käfer wie Eremit und Hirschkäfer, Rotwild, Muffelwild und seit einiger Zeit auch wieder für Wölfe.
Das Gebiet steht seit dem 16. August 2003 unter Naturschutz.
In dem Naturschutzgebiet befindet sich ein Waldlehrpfad und das Naturum Waldmuseum.
Die Göhrde war seit dem frühen 16. Jahrhundert ein beliebtes Jagdgebiet der Adeligen. Ab 1869 bis 1913 weilten die Deutschen Kaiser regelmäßig zur Jagd im Jagdschloss.

jwe.

Nach oben