Wolfsbrunnen in Meinhard-Schwebda

In 37276 Meinhard-Schwebda (Hessen) gibt es das Schloss Wolfsbrunnen. Seinen Namen hat es aufgrund der folgenden Sage bekommen:

Die Gegend hieße schon seit Urgedenken Wulfenborn und Wolfsborn – wie hier in grauer Vorzeit die Wölfe zum Brunnen kamen und tranken.


Da die Wälder reich an Wild waren, hatten sich die Wölfe zum gegenseitigen Schutz mit den Waldbauern arrangiert. 
Am Tage führen die Bauern ihr Vieh zur Tränke, ohne fürchten zu müssen, angegriffen zu werden. 
Die Wölfe hielten gar fremdes Raubgetier, das die Abmachung nicht kannte, vom Brunnen fern. Bei Nacht tranken die Wölfe und sie wurden von den Bauern nicht gejagt.


Doch eines Abends ging ein junger Heißsporn aus gutem Haus zur Jagd – und erlegte einen greisen Wolf, der sich gerade zum Trinken über den Brunnenrand legen wollte.
 Mit lautem Geheul verließen im gleichen Moment alle Wölfe die Region, da sie ihren Anführer verloren hatten.
 Sie kehrten nie wieder ob des Treuebruchs!
 Nur der alte Wolf verlor seine Seele am Wolfsbrunnen.

Zum Gedenken und zur Mahnung wurden Steine aufgetürmt und mit einem bronzenem Wolfskopf geschmückt, dort wo heute das Schloss Wolfsbrunnen steht.
 In mancher Mondnacht hört man noch heute das Heulen des alten Wolfes!

Adresse: Am Berg 1, 37276 Meinhard / Schwebda Routenplaner

Quelle/Foto: Schlosshotel Wolfsbrunnen