MV: Schaf bei Kuhstorf gerissen

04.10.2017 - Aus dem Raum Kuhstorf im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde dem Wolfsmanagement des Landwirtschaftsministeriums am Sonntag, dem 1. Oktober 2017, ein gerissenes Schaf gemeldet. Der Rissgutachter schließt einen Wolf als Verursacher nicht aus. Zur Absicherung des Befundes wurden Genetikproben genommen und deren weitere Auswertung in Auftrag gegeben. Die Schafherde war nicht mit dem empfohlenen Grundschutz gesichert.

Um den Mindestanforderungen eines Grundschutzes zu entsprechen, müssen die Zäune allseitig geschlossen sein. Die Mindesthöhe beträgt für stromführende Zäune 90 Zentimeter und für Festzäune 120 Zentimeter. Weiterhin ist es wichtig, dass der Abstand zum Boden sowie auch der Abstand zwischen Einzelelementen (wie z.B. den stromführenden Litzen) weniger als 20 Zentimeter beträgt.

Quelle: Pressemitteilung Nr. 315/2017  Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern vom 2.10.2017