Kalender 2018 kann bestellt werden

Der Kalender 2018 des Freundeskreiseses freilebender Wölfe e.V. ist fertig und kann ab sofort bestellt werden. Der Kalender im DIN-A4-Format kostet 6,50 € (incl. Versand).
Bestellungen bitte an unsere Schatzmeisterin Christiane Hundehege.
Telefon: 02506 / 302 11 92
E-Mail

Die Bilder des Kalenders zeigen ausschließlich freilebende Wölfe. Die Fotos wurden von Mitgliedern zur Verfügung gestellt.

Kalender-Deckblatt

Broschüre "Wolfs-Wissen kompakt" der GzSdW

Die Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. hat eine Broschüre herausgegeben, die Antworten auf die 15 wichtigsten Fragen zu Wölfen in Deutschland gibt.
Grundlage sind Ergebnisse der weltweiten Wolfsforschung, insbesondere das im Jahre 2003 erschienene Buch „Wolves– Behaviour, Ecology and Conservation“ der anerkannten Wolfsexperten L. David Mech und Luigi Boitani und Erkenntnisse aus 15 Jahren Praxis direkt in Deutschland, die vor allem vom renommierten „LUPUS-Institut für Wolfsmonitoring und –forschung in Deutschland“ erarbeitet wurden.
PDF-Download

Der Luchs zurück in unseren Wäldern - Unterrichtsmaterial für die Schule

Mit dem von der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald mitentwickelten Lehrmaterial kommt der Luchs nun in die Schule. Er darf Thema sein in Heimat- und Sachkunde, Mathematik und Sport. Das Heft bietet viele Möglichkeiten den Luchs in den Unterricht zu integrieren oder ein eigenes Projekt daraus zu entwickeln. Wie der Luchs zu seinem Aussehen kam beschreibt die Sage sehr schön. Wie die biologischen Zusammenhänge sind, erklärt das Lehrmaterial anschaulich für Lehrer und Schüler.
PDF-Download

Artenschutz-Report 2015

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) stellt zum ersten Mal einen umfassenden Artenschutz-Report vor. Hierin nimmt das BfN eine Analyse der in Deutschland lebenden Tier-, Pflanzen- und Pilzarten vor. Der Report gibt einen Überblick, wie viele Arten in Deutschland leben, wie hoch der Anteil der gefährdeten Arten ist und wie sich die Artenvielfalt in den letzten Jahren entwickelt hat. Er macht aber auch deutlich, wo im Artenschutz Erfolge zu verzeichnen sind und worauf diese sich zurückführen lassen. Damit liefert der BfN-Artenschutzreport eine wichtige Analyse, um gefährdete Arten identifizieren und schützen zu können. Das BfN legt den Fokus auf acht Bereiche, in denen ein dringender Handlungsbedarf festzustellen ist und schlägt zentrale Maßnahmen zum Artenschutz vor.
BfN-Artenschutz-Report 2015 PDF-Download

Broschüre: Pferd und Wolf - Wege zur Koexistenz

Der NABU hat zusammen mit dem Arbeitskreis Pferd und Wolf einen Leitfaden "Pferd und Wolf - Wege zur Koexistenz" herausgegeben, der den aktuellen Stand der Wissenschaft dokumentiert und Pferdehaltern praktische Tipps zum Umgang mit dem Wolf in ihrer jeweiligen Region gibt.

Mensch und Wolf teilen sich seit dem Jahr 2000 wieder einen gemeinsamen Lebensraum in Deutschland. Die Rückkehr der Wölfe stellt insbesondere Tierhalter vor neue Herausforderungen. In Niedersachsen, dem „Pferdeland“, sehen sich Pferdehalter in einer neuen Situation. Während es klare Regelungen zum Schutz von Schafen gibt, sucht man Informationen zum Verhältnis von Pferd und Wolf vergeblich. Im Arbeitskreis „Pferd und Wolf“ haben sich daher Experten aus NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.), AG Herdenschutzhunde e.V., Pferdeland Niedersachsen GmbH und dem Trakehner Verband mit Biologen und Wissenschaftlern der Universität Hildesheim zusammengetan, um gemeinsam einen Beitrag für ein konfliktarmes Miteinander von Pferd und Wolf zu leisten.

Die Broschüre kann auf der NABU-Website als PDF geladen werden: PDF-Download

Wölfe im Yukon

Wie versprochen: Das Buch von Bob Hayes Wolves in the Yukon nun in deutscher Sprache.

Wölfe im Yukon handelt von der Wildnis des kanadischen Yukon, wo Wölfe bis zum heutigen Tag in einer natürlichen Balance mit ihren Beutetieren leben. Im Wechsel von fiktiven Ereignissen und sachkundigen Essays erzählt Bob Hayes die Naturgeschichte des Yukon während der letzten 20.000 Jahre bis heute... (weiter)

Der Wolf - zurück in Deutschland

Sind Wölfe Konkurrenten oder Helfer der Jäger? Wie lassen sich Nutztiere schützen? Wie verhalten sich Wölfe gegenüber Menschen? Dies und weitere Informationen zum Wolf in Deutschland sowie über den Freundeskreis freilebender Wölfe e.V. erfahren Sie in unserer Broschüre (PDF-Download). (Leporellofaltung)
Da dieser Flyer aufgrund seines Formats nur bedingt für den Ausdruck geeignet ist, bitten wir bei entsprechendem Beitrittswunsch den Aufnahmeantrag zu verwenden PDF-Download

Herdenschutzflyer

Broschüre des Freundeskreises freilebender Wölfe e.V. zum vorbeugenden Schutz von Nutztieren vor Wölfen. (Download) (Wickelfaltung)

Tagungsband Wildniskonferenz

Von der vom BfN initiierten Wildniskonferenz im Mai 2010, auf der auch der Freundeskreis freilebender Wölfe e.V. vertreten war, gibt es nun einen Tagungsband zum downloaden. Unter anderem ging es darum, wie wertvolle Wildnisgebiete in Deutschland durch grüne Korridore miteinander vernetzt werden können.
http://www.stiftung-nlb.de/de/projekte/wildniskonferenz.html sowie http://www.bfn.de/0502_skripten.html

Mit Wölfen leben

Die Broschüre für Jäger, Förster und Tierhalter ist neu überarbeitet (3. Auflage, Juni 2011) und steht zum Download bereit.

Rechtsgutachten zum Schutz des Wolfes

Wegen der ständigen Forderung der Jagdverbände, den Wolf ins Jagdrecht zu übernehmen, gab der NABU ein Rechtsgutachten in Auftrag. Dieses Rechtsgutachten steht allen Interessierten zur Verfügung: PDF-Download

Wer war es ? - Neue Auflage erschienen

Es gibt eine neue Auflage der Broschüre "Wer war es? - Spuren und Risse von großen Beutegreifern erkennen und dokumentieren".
Von: Petra Kaczensky, Thomas Huber, Ilka Reinhardt & Gesa Kluth (4. Auflage 2011)
Herausgeber: Wildland Stiftung Bayern

Download

Gedruckte Broschüren können hier bestellt werden

Wildland-Stiftung Bayern
Hohenlindnerstr. 12
85622 Feldkirchen
Tel.: 089 / 99 02 34-0
Email: info@wildland-bayern.de
Homepage: http://www.wildland-bayern.de/

Wölfe - Schutzmaßnahmen und Vorgehen im Schadensfall

Informationen für Schaf- und Ziegenhalter

Herausgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz