Eekholter Wolfsnächte 2009

Bericht: Jens Hennings

Am Wochenende des 21. und 22. Februar fanden im Wildpark Eekholt die
14. Eekholter Wolfsnächte statt. Trotz widriger Wetterverhältnisse kamen an diesem Wochenende ca. 4000 Besucher in den Wildpark. Die Faszination des Wolfes lockt die Besucher jedes Jahr von neuem hier her. Das Programm zu dieser Veranstaltung hat sich bewährt und der „Freundeskreis freilebender Wölfe .V.“ gehört schon seit vielen Jahren dazu. Auch unsere Vereinsmitglieder Levke und Bernd mit ihrem Huskygespann tragen regelmäßig zum Gelingen der Veranstaltung bei.

An vielen Lagerfeuern hatten es sich Eltern mit ihren Kindern gemütlich gemacht und hielten ihr Stockbrot über die Flammen. Außerdem gab es noch die Möglichkeit sich an den Schminkständen in einen Wolf verwandeln zu lassen, oder aus Ytong - Steinen sich einen Wolfspfotenabdruck oder eine Wolfssilhouette mit einem Löffel zu kratzen.

Unseren Infostand hatten wir wie immer in der großen Jurte aufgebaut. Für die nötige Wärme sorgte ein flackerndes Feuer in der Mitte der Jurte. Personelle Verstärkung an unserem Stand haben wir durch unsere beiden neuen Mitglieder Hartmut Engler und Helmut Joachim erhalten, sodass man sich am Stand auch mal ablösen konnte. Zum Thema Wolf haben beide umfangreiche Kenntnisse und sind zukünftig eine echte Verstärkung an unseren zahlreichen Infoständen.

An diesen beiden Tagen gab es von den Besuchern keine außergewöhnlichen Fragen zum Thema Wolf, sondern es interessierte hauptsächlich die Ausbreitung der Wölfe in Deutschland, das Verhältnis Wolf und Jäger und wie geht die Bevölkerung in den vom Wolf besiedelten Gebieten mit dem Thema um.

Den Abend des ersten Veranstaltungstages verbrachten wir wieder wie gewohnt rund um das Lagerfeuer in der Feuerjurte. Hier begann dann der gemütliche Teil, bei Glühwein und einem köstlich zubereitetem Buffet. Doch leider hatten uns die Wölfe vergessen, denn es gab nicht das gewohnte Heulkonzert dazu.

Am Sonntag bekamen wir Besuch von Tanja Askani und ihrem Mann, auch einige andere Mitarbeiter des Wildparks Lüneburger Heide begleiteten sie. Ein Grund ihres Besuches war sicher auch um zu sehen, wie Thoddy ihre Wolfsfotos auf unseren neuen Flyern, Postkarten und Ausstellungspostern eingearbeitet hat. Sie war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und möchte natürlich auch die Ausstellungsposter in „ihrem“ Wildpark zeigen. Deshalb wird unsere Ausstellung dort Ende April zu sehen sein.

Während der beiden Veranstaltungstage hatten wir die Anmeldeliste für unser Kinder- Erlebniswochenende im August des Jahres zur vorläufigen Anmeldung ausgelegt. Die Listen sind jetzt gut gefüllt und wir können uns nun beruhigt auf die Veranstaltung vorbereiten.

Bei allen fleißigen Helfern möchte ich mich hiermit im Namen des Vereines herzlich für ihre aktive Mitarbeit bedanken und hoffe, dass ihr auch bei den nächsten Veranstaltungen wieder aktiv dabei seid.