Wolfsstein bei Melgershausen in Hessen

Bericht: Jens Hennings

Im so genannten Kessel am Wanderweg G zwischen Melgershausen und Melsungen steht dieser Wolfsstein im Wald. Der Stein wurde am 5. August 1806 vom Spangenberger Forstamt aufgestellt und soll an den Abschuss eines Wolfes am 18. November 1805 an dieser Stelle erinnern.

Auf einer am 18. November 1805 vom Kurfürstlichen Förster Heinrich-Wilhelm Grau veranstalteten Treibjagd, wurde der Wolf vom Rittmeister von Wolff geschossen. Eigentlich war es keine Jagd auf Wölfe, aber als plötzlich und unerwartet der Wolf erschien, wurde er abgeschossen. Die Landbevölkerung war dem Schützen dankbar, da das Tier schon etliche Haustiere gerissen hatte. Zum Bericht an die Kurfürstliche Kammer in Kassel hat der Förster Grau auch ein Verzeichnis über die Abmessungen und das Gewicht des Tieres beigefügt.

Länge des Wolfes mit ausgestrecktem Schwanz        6 Fuß        2 ½  Zoll
Länge des Kopfes                                                      1 Fuß        ½     Zoll
Länge vom Kopf bis an den Schwanz                         3 Fuß        4      Zoll
Länge des Schwanzes                                               1 Fuß       10     Zoll
Dicke des Halses                                                       2 Fuß         2 ¼  Zoll
Dicke des Leibes                                                        2 Fuß      11 ¼  Zoll
Die vordere Höhe                                                       3 Fuß        1 ¼  Zoll
Die hintere Höhe                                                       2 Fuß       11 ½  Zoll
Das Gewicht                                                                           70 Pfund

Auf der Vorderseite des Steines steht geschrieben:

Beim zeitige
Forst Grau

Auf der Rückseite ist zu lesen:

Den 18 te: No:
1805 ist hier
ein Wolf gescho.
Vom Ritt: v. Wolff

Den Stein findet man bei den Koordinaten:
UTM   32 U   536045 E      5667073 N