Waldweihnacht im Erlebniswald Trappenkamp

Bericht: Jens Hennings

Bei knackig-kaltem Winterwetter inmitten einer glitzernden Schneelandschaft, fand in diesem Jahr die 14. Waldweihnacht im Erlebniswald Trappenkamp statt. Die Waldweihnacht gehört für viele Norddeutsche zum vorweihnachtlichen Pflichtprogramm. 13.000 Besucher ließen sich in diesem Winterwunderwald von den zahlreich angebotenen  Aktionen verzaubern.

Wir hatten unseren Infostand wie immer im Eingangsbereich aufgebaut und standen zwischen dem Stand von Northdog (Equipment für den sportlichen Hund) und einem Stand der Tierschutzorganisation „Nothilfe für Polarhunde“. Der Zulauf zu unserem Stand war gut und unsere Stimmung auch. Großen Andrang gab es am Stand von Northdog neben uns, denn hier wurden nicht nur die verschiedensten Hundeartikel angeboten, sondern auch original schwedischer Glögg (ähnlich unserem Glühwein) ausgeschenkt. Das dampfend heiße Getränk fand dort reißenden Absatz und hin und wieder wurden natürlich auch unsere Becher gefüllt, sodass wir zumindest von innen gewärmt wurden.

Sehr erfreut berichteten zahlreiche Besucher an unserem Stand über die vielen Wolfssichtungen hier in Schleswig Holstein. Die Presse berichtete in der Vergangenheit ja häufiger über diese Sichtungen und es gab einige enttäuschte Gesichter als wir erklärten, dass hinter einer Sichtung nicht immer auch ein Wolf steht. Es müssen noch mehrere Faktoren dazu kommen, wie z.B. Spuren, Fährten und ein geschnürter Trab über eine längere Strecke oder auch Risse und Losungsfunde, um dann letztlich vorsichtig auf einen Wolf schließen zu können. Wir erzählten auch, dass wir an verschiedenen Stellen Fotofallen installiert haben, aber diese noch keine Hinweise über vorhandene Wölfe geliefert haben. Es kamen auch einige Stammkunden die uns jedes Jahr wieder besuchen, um sich über den neuesten Stand der Wolfsverbreitung in Deutschland zu informieren.

Teilweise waren es sehr schöne informative Gespräche die uns zeigten, dass hier in Schleswig Holstein der Wolf willkommen ist.

Unser nächster Infostand wird bei den Wolfsnächten am 19. Und 20. Februar 2011 im Wildpark Eekholt aufgebaut.